Ein ganzer Lebensraum

Ich habe früher immer gerne behauptet, und tue es heute noch, dass ich vor nichts Angst hätte, dabei ist das nur meine Strategie um damit klarzukommen, dass ich vor so vielem Angst habe. Aber es sei gesagt, es hilft. Ich rede mir vieles ein und vieles aus, um mich zu einem Menschen zu formen der stark ist. Aber ich weiß eigentlich nicht, ob mich das auch zu einem glücklichen Menschen macht. Wie oft muss ich mich verbiegen, um irgendwo bei dir anzukommen? Warum habe ich mehr Angst davor ich selbst zu sein, als davor dass du irgendwann nicht mehr dort auf mich wartest? Ich weiß dass du meine Seite nicht verstehen kannst. Aber ich erfinde ein komplettes zweites Leben, nur um dich schlafen zu sehen. Und ja, manchmal erfinde ich auch uns in einer Realität, die in vier Wände passt. Ich weiß du hasst das, aber nimm mir bitte den Platz nicht weg, wo ich mir manchmal sogar selber glaube, dass ich keine Angst habe. Nimm mir dich nicht weg.

Ein Gedanke zu “Ein ganzer Lebensraum

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s